R Lösungen

Aus Metheval - Tipps+Tools - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wie verwende ich R als Tabelle bestimmter Verteilungen (t, Chi-Quadrat, F, ...)?

Um den kritischen t-Wert für einen zweiseitigen Test mit 20 Freiheitsgraden und einem Alphafehler von 5% zu bekommen:

qt(.975, df=20)

Das erste Argument muss für zweiseitige Tests also 1-(Alpha/2) sein.

Entsprechende Funktionen für andere Verteilungen heißen qf, qchisq, ... .

Kann ich dann nicht gleich den p-Wert ausrechnen?

Um den p-Wert für einen zweiseitigen Test mit einem t-Wert von -1.7889 bei 12 Freiheitsgraden auszurechnen:

pt(-1.7889, df=12) * 2

Um den p-Wert für einen zweiseitigen Test zu bekommen, wurde im obigen Beispiel das Ergebnis der Funktion pt() mit 2 multipliziert.

Entsprechende Funktionen für andere Verteilungen heißen pf, pchisq, ... .

Wie lese ich eine SPSS-Datendatei in R ein?

(Dazu muss das Paket foreign installiert sein, was bei Standardinstallation bereits der Fall ist.)

library("foreign") # Lädt das Paket
data1 <- read.spss("spss-datei.sav") # Liest SPSS-Datendatei ein

Das Objekt data1 ist vom Typ list, der Zugriff auf einzelne Teile der Liste geschieht wie sonst bei Listen auch (siehe das Manual "Introduction to R"). Meist ist es wünschenswert, die Daten als dataframe zur Verfügung zu haben.

data1 <- data.frame(data1) # Wandelt list in ein dataframe um

Nun ist das Objekt data1 vom Typ dataframe. Auf einzelne Variablen im Datensatz kann am einfachsten wie folgt zugegriffen werden.

data1$varname

Wie schreibe ich eine SPSS-Datendatei in R?

library("foreign") # Lädt das Paket
help(write.foreign)

Besonders einfach ist diese Lösung leider nicht. Grund ist, dass SPSS ein proprietäres Dateiformat verwendet.

Einfacher kann es sein, mit write.table() eine Textdatei zu schreiben, und diese in SPSS einzulesen. Da SPSS sich in der deutschen Programmversion mit Punkten als Dezimaltrennzeichen schwer tut sollte der Parameter dec="," gesetzt werden.

Wie zeichne ich eine Normalverteilungskurve?

x <- seq(-4, 4, 0.1)
plot(x, dnorm(x), type="l")

oder

curve(dnorm(x), from=-4, to=4)

Wie kann ich den Quelltext bestimmter Funktionen ansehen?

Wenn man einfach den Funktionsnamen eingibt (also ohne Klammern mit Argumenten), gibt R die Funktionsdefinition aus. Manchmal ist das Ergebnis nicht direkt informativ (Bsp.: t.test). Der R-Newsletter vom Oktober 2006 verrät in der Rubrik R Help desk, wie man in solchen und anderen Fällen an den Quelltext kommt.