3 Übungsaufgabe zu ANCOVA mit Vor- und Nachtest (latente Variablen)

Aus Metheval - Tipps+Tools - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

3 Übungsaufgabe zu ANCOVA mit Vor- und Nachtest (latente Variablen)

Bitte geben Sie an, ob die folgenden Aussagen richtig oder falsch sind. (Die Aussagen sind allgemeiner Natur oder beziehen sich auf den EffectLite Output der Vorlesung vom 07.12.2011).

  1. Beim essentiell \tau-kongenerischen Messmodell sind alle Ladungen (regressive Zusammenhänge zwischen manifesten Variablen und latenter Variable) gleich eins.
  2. Beim \tau-äquivalenten Messmodell werden alle Ladungen und alle Intercepts auf eins fixiert.
  3. In EffectLite ist die Verwendung von Messmodellen möglich, in denen die Varianzen der Residualvariablen gleich gesetzt werden.
  4. Eine ANCOVA mit latenten Variablen kann man auch in Mplus rechnen.
  5. (Output-Frage) \hat{\lambda}_{0ij}=-1.511 ist der Interceptkoeffizient für das Messmodell des Nachtests.
  6. (Output-Frage) Der Schätzer für Var(\varepsilon_{\text{CPM11}}\left|X=0\right.) ist 2.074.
  7. (Output-Frage) Der Durchschnitt des Vortests ist in der Treatmentgruppe größer als in der Kontrollgruppe.
  8. (Output-Frage) Würde die untersuchte Stichprobe in ihrer Zusammensetzung wie die Treatmentgruppe sein, dann wäre ein durchschnittlicher Treatmenteffekt von 2.767 zu erwarten.


zurück zur Hauptseite